Datenbank Kleinprojekte

...hier könnte Ihr Projekt stehen!

Variante 2

 

 

 

Regionalbudget 2021

Am 02.  März endete der 1. Projektaufruf des  Regionalbudgets im Budgetjahr 2021.  Die Auswahlentscheidung der eingereichten Vorhaben  fand am 30. März statt. 17 Projektvorhaben wurden ausgewählt und befinden sich zurzeit in der Umsetzungsphase.

Projekttitel Antragsteller Kurzbeschreibung des Projekts
  „Warm mit Charme“- Heizungseinbau im Gewölbekeller des Dittwarer Dorfmuseums  Heimat- und Kulturverein Dittwar e.V.

 Der Antragstellende Heimat-und Kulturverein Dittwar e.V. , welcher sich unter anderem um das Dorfmuseum Dittwar kümmert, möchte dazu beitragen, dass sich die Menschen in ihrem heimatlichen Raum geborgen fühlen. Zum Anwesen des Dorfmuseums gehört unter anderem ein Gewölbekeller, welcher in den letzten Jahren in Eigenarbeitsleistung aufwendig renoviert und eine kleine Theke und Küche eingebaut wurde. Seitdem wird der Keller für vielfältige Veranstaltungen genutzt. Leider befindet sich im Gewölbekeller keine Heizung, wodurch das Zeitfenster zur Nutzung des Kellers eng begrenzt ist. Durch fehlende Alternativen im Ort (keine Gaststätte, kein sonstiger öffentlicher Raum) und durch das rege Engagement des Vereins in den vergangenen Jahren steigt der Nutzungsbedarf stetig. Projektinhalt ist daher die Anschaffung und Montage einer Rippenrohrheizung, damit der Gewölbekeller ganzjährig genutzt werden kann. Das Motto des Vereins lautet: “Wir wollen nicht mehr länger frieren – und deshalb in eine Heizung investieren!“

 Hofladen Heilig mit E-Bike-Ladestation in Gerichtstetten Heilig GbR

 Die Heilig GbR ist ein landwirtschaftlicher Familienbetrieb in Gerichtstetten, der inzwischen in der 4. Generation geführt wird. Allein durch den Verkauf der Ware an den Landhandel kann nicht kostendeckend gearbeitet werden, weshalb die Heilig GbR seit vergangenem Jahr versucht sich mit der Direktvermarktung ein zweites Standbein aufzubauen. Zurzeit ist der Kundenstamm noch zu klein, um einen Hofladen mit Bedienpersonal einzurichten, weshalb der Verkauf möglichst in Selbstbedienung erfolgen soll. Großes Potential sehen die Betreiber zudem in den zahlreichen Radfahrern und Wanderern, die von April bis September direkt an unserem Hof vorbeikommen. Projektinhalt ist die Anschaffung eines Frischwarenautomaten und einer E-Ladestation.

Dorftreff Berlsche  SV Berolzheim e.V.

 Berolzheim als Teilort der Gemeinde Ahorn mit ca. 600 Einwohnern hat keine Gaststätten oder andere Treffpunkte mehr. Daher fehlt der Dorfgemeinschaft ein attraktiver Ort zum gemeinsamen, persönlichen Austausch, zur Geselligkeit und zum generationenübergreifenden Zusammenkommen. Der SV Berolzheim möchte dieser Verarmung entgegenwirken und in Kooperation mit weiteren örtlichen Vereinen eine gemütliche Begegnungsstätte für Jung und Alt schaffen. Hierfür bietet sich das Gelände des sich am Ortsrand befindlichen Sportplatzes mit seinen Anlagen perfekt an. Außen wird im Frühjahr 2021 eine Bouleanlage gebaut (die Förderung wurde vom Badischen Sportbund bewilligt). Der geplante Dorftreff würde diese Strukturen perfekt ergänzen, mit weiterem Leben erfüllen und es zu einem richtigen Vereinszentrum werden lassen. Projektinhalt wird die Neugestaltug des Sportheims mit barrierefreiem Zugang, die Anschaffung von Sitzgelegenheiten, einer E-Bike Ladestation und einer Tischtennisplatte sein.

 WC für die Achatiuskapelle  Kirchlicher Bauförderverein St. Achatius-Kapelle

 Die Achatius-Kapelle in Grünsfeld-Hausen ist eine romanische Kirche aus dem 12. Jhd., erbaut als Doppeloktogon. Sie liegt in der Ortsmitte des Dorfes und wird umrahmt vom Gewässer Grünbach und einem Spielplatz. Die Achatius-Kapelle wird von vielen Touristen besucht und besichtigt. Neben den Gottesdiensten finden in der Kapelle weitere Veranstaltungen wie Bilderausstellungen, Konzerte oder Gesangsvorträge statt. Für Besucher werden jährlich bis zu 30 Gruppenführungen organisiert. Neben den Radtouristen und Wanderern kommen auch viele Interessierte in großen Reisegruppen, um die Kapelle zu besichtigen. Diese haben oft bereits eine lange Fahrt hinter sich und sind dann auf eine Sanitäreinrichtung angewiesen. Eine öffentliche Toilette gibt es dort nicht. Dies stellt ein großes Problem dar. Führungen wurden deswegen bereits frühzeitig abgebrochen bzw. aufgrund des Notstands keine längeren Besichtigungen/Führungen angeboten. Auf dem neben der Kapelle liegenden Spielplatz steht eine Schutzhütte aus dem Jahre 1996. Hier soll durch einen Anbau die barrierefreie WC-Anlage errichtet werden.

 Mobile Ölmühle für kleinbäuerlichen Familienbetrieb in Seckach  Waidachshof GbR

 Die beiden Brüder Jonas und Dominik Frank haben im Jahr 2019 einen landwirtschaftlichen Betrieb neu gegründet und lassen diesen momentan im Nebengewerbe laufen. Jedoch würden sie dies in Zukunft gerne ändern und möchten sich neben dem Verkauf von herkömmlichen Produkten, wie z.B. Weizen, Roggen und Hafer, gerne erweitern. Projektinhalt ist daher die Anschaffung einer mobilen Ölmühle, mit welcher dann auch auf Messen und Märkten das Schaupressen präsentiert werden soll. Die Speißeöle sollen dann aus Sonderkulturen, wie Sesam, Lein, Kürbis oder Hanf gepresst werden.

 Wildtierschutz – Rehkitzrettung in der Buchener Region Rehkitzrettung Buchen e.V.

 Jährlich werden deutschlandweit ca. 100.000 Rehkitze, aber auch andere bodengebundene Tierarten, wie Feldhasen, Kiebitze und Rebhühner durch landwirtschaftliche Maschinen getötet. In den Monaten April bis Juli bringen die Rehe ihre Jungtiere zur Welt. Um sie vor Fressfeinden zu schützen, legen die Ricken ihren Nachwuchs vornehmlich in Grünflächen ab. Während die Ricken bei Gefahr fliehen, verharren die Rehkitze in den ersten Lebenswochen regungslos am Platz und drücken sich tief ins Gras hinein. Dieses natürliche Verhalten wird ihnen jedoch bei der Mahd der Wiesen zum Verhängnis und es werden viele Rehkitze durch die scharfen Messer der Mähwerke grausam verstümmelt und getötet. Dem Landwirt auf dem Traktor ist es unmöglich, ein Kitz im hohen Gras während des Mähvorgangs zu sehen. Um die Rehkitze und andere betroffene Wildtiere zu schützen, ist Projektinhalt der Rehkitzrettung Buchen e.V., die Anschaffung einer Drohne mit integrierter Wärmebildkamera. So können die Wiesen vor der Mahd überflogen werden und liegende Jungtiere können gefunden und vor dem Tod gerettet werden.

Mundartweg: Bauland - Odenwald - Kurpfalz Heimat- und Verkehrsverein Mudau  Der Heimat-und Verkehrsverein Mudau hat sich zum Ziel gesetzt, den Heimatgedanken zu stärken und zu erhalten.  Um dieses Ziel in die Tat umzusetzen, möchte der Verein in drei LEADER-Regionen (Badisch-Franken, Neckartal-Odenwald aktiv und Odenwald-Allianz) einen Mundartweg gestalten. Dieser wird vor allem an Rad-und Wanderwegen verwirklicht werden. Es sollen Informationstafeln mit den jeweiligen Mundarten errichtet werden, welche dann über QR-Codes abrufbar sind. Unter anderem werden durch Audiodateien kurze Texte und Gedichte vorgelesen.
 Mobiler, fahrbarer Holzbackofen  Heimat- und Verkehrsverein Mudau

 Der Verein der beiden Walldürner Ortsteile, Rippberg und Hornbach hat sich dazu entschlossen, gemeinsam einen fahrbaren Holzbackofen anzuschaffen, um der unzureichenden Grund-und Nahversorgung entgegenzuwirken. In beiden Ortsteilen gibt es seit Jahren keine Bäckerei mehr, was den Verein dazu animiert hat die Idee von einem mobilen Holzbackofen ins Leben zu rufen. Durch ihn sollen an festgelegten Backtagen, alle Interessierten die Möglichkeit bekommen, gemeinsam ihr eigenes Brot zu backen. Auch an Festlichkeiten jeglicher Art soll der mobile Backofen eingesetzt werden. So könne die Vereine an Festen z.B. Flammkuchen, Pizza und andere Leckereien anbieten.

 Schönes Sportheim – für unser Dorf Getzi  TSV Fortuna Götzingen e.V.

 Das Sportheim Götzingen, welches nicht nur nach Spieltagen zum Treffpunkt wird, sondern auch außerhalb des Sports als Räumlichkeit für Feierlichkeiten jeglicher Art werden. Da es in Götzingen weder eine Gastwirtschaft noch eine andere Möglichkeit gibt, um Festlichkeiten abzuhalten, soll nun das Sportheim erneuert werden. Projektinhalt ist unter anderem die Ausstattung mit modernen Möbeln, die Anschaffung eines Kaminofens und eine Multimedia-Ausstattung. Somit soll die Räumlichkeit wieder zeitgemäß und ansprechend gestaltet werden.

 Dorftreff „Alde Schul“ Eubigheim  Dorfverein Eubigheim

 Der im Jahr 2020 gegründete Dorfverein Eubigheim, möchte den Ahorner Ort durch das Projekt „Alde Schul“ aufwerten und ein gastronomisches Angebot schaffen. Seit einigen Jahren gibt es im Ort keine Gastwirtschaft mehr und auch der damit verbundene Treffpunkt fehlt den Bewohnern. Das leerstehende Schulgebäude in Eubigheim soll umgestaltet und mit neuer Ausstattung, wie z.B. einer Theke, weiterem Mobiliar und mit technischen Anlagen ausgerüstet werden. Es soll ein Raum zum Treffpunkt und als Veranstaltungsort entstehen. Neben dem üblichen Getränkeangebot soll auch eine überschaubare Speisekarte angeboten werden.

Kauf eines Hochgras-Aufsitzmähers Naturschutzverein Grünsfeld

 Der gemeinnützige Naturschutzverein Grünsfeld e.V. kümmert sich u.a. um die Pflege von naturschutzwichtigen Flächen, wobei es sich überwiegend um Hangbereiche, Streuobstwiesen oder auch Feuchtgebiete handelt. Bisher hat der Naturschutzverein lediglich einen mit handgeführten Balkenmäher, wodurch sich die Pflegearbeiten als sehr mühsam gestalten. Durch den Kauf eines Hochgras-Aufsitzmähers, soll dem Verein, welcher zum Großteil aus älteren Personen besteht, die Pflege der Flächen erleichtert werden.

 Biodiversitätshotspot in Seckach  NABU Seckach- und Scheffleenztal e.V.

 Der NABU Seckach- und Scheffleenztal e.V. möchte die ungenutzte Fläche des ehemaligen Friedhofs in Seckach nutzen und eine Oase für Insekten und andere Kleinstlebewesen erstellen. Das Projekt soll ein Zeichen gegen das immer weiter fortschreitende Insektensterben und die immer länger werdende Rote-Liste der bedrohten Tier-und Pflanzenarten setzen. Durch den Biodiversitätshotspot in Seckach, soll der Bevölkerung aufgezeigt werden, wie man Gärten gestalten sollte, um den Tier-und Pflanzenarten einen Lebensraum zu bieten. Für Schulen und Kindergärten soll es u.a. auch kostenlose Führungen durch den ehemaligen Friedhof geben.

 Einrichtung und Pflege eines Streuobstwiesenlehrpfades an der Tauber in Dittigheim  Tauberländer Bio-Streuobstwiesen e.V.

 Der gemeinnützige Tauberländer Bio-Streuobstwiesen e.V. sorgt sich u.a. um den Erhalt und die Pflege des Kulturguts Streuobstwiese im Taubertal. Um das Naherholungsgebiet Streuobstwiese zukunftsorientiert zu erhalten und Wissen an die Bevölkerung zu vermitteln, soll an den Streuobstwiesen entlang der Tauber gelegen, ein Streuobstwiesenlehrpfad angelegt werden. Hierzu werden neben Informationsschildern, welche durch das Smartphone auch interaktiv abrufbar sind, noch ein Balkenmäher zur Pflege der Wiese und ein Anhänger zum Transport des Mähers angeschafft.

 Errichtung einer Heizanlage in der Vereinshalle der Höpfemer Schnapsbrenner  FGH70 Höpfemer Schnapsbrenner e.V.

Die FGH70 Höpfemer Schnapsbrenner e.V. fördert und erhält das fastnachtliche Brauchtum in der Heimatgemeinde. Mit über 400 Mitgliedern zählt der Verein zu den größten Vereinen im Ort.  Der Verein hält nicht nur Tanztrainings in der Halle ab, sondern auch der Wagenbau für verschiedene Umzüge findet dort statt. Hierzu wird eine Werkhalle benötigt, die insbesondere in den Wintermonaten eine Vereinsarbeit im Warmen zulässt. Die Halle des Vereinsheims der FGH70 Höpfemer Schnapsbrenner soll eine vernünftige und energetisch sinnvolle Beheizungsmöglichkeit bekommen.

Errichtung Flutlichtanlage für Kleinspielfeld  FC Grünsfeld 1919 e.V.

 Der FC Grünsfeld möchte durch das Regionalbudget eine Flutlichtanlage anschaffen und montieren lassen. Bisher hatte der Verein das Problem, dass es überwiegend im Winter kaum möglich war in den späten Nachmittags-Abendstunden Training auf dem Kleinspielfeld abzuhalten, da dieses bisher mit keiner Flutlichtanlage ausgestattet war und es daher schon früh dunkel war. Der Rasenplatz wird  zum Training für verschiedene Altersklassen genutzt und durch die Flutlichtanlage wird durch diesen die Attraktivität des Platzes stark gesteigert.

 Wellnessliegen für Freibad  Verein der Freunde und Förderer der Walldürner Bäder e.V.

 Das Freibad in Walldürn ist für viele Einheimische und Touristen ein gern besuchter Ort im Sommer. Die Liegefläche ist wie üblich auf einer Wiese um das Schwimmbecken herum. Auf dieser fühlen sich nicht nur die Besucher, sondern auch Insekten sehr wohl, da der nahe gelegene Marsbach diese anlockt. Daher besitzt das Freibad bereits wenige tragbare Kunststoffliegen, welche aber sehr schnell vergriffen sind. Der Verein möchte nun Wellnessliegen aus Holz für die Gäste anschaffen. So haben die Gäste mehr Abstand zu den Wespen und Ameisen, welche sich am Boden tummeln und Ältere oder in der Bewegung eingeschränkte Personen können leichter wieder von den Liegen aufstehen, als vom Boden.

 

 

Regionalbudget 2020

Am 02.  März endete der 1. Projektaufruf des  Regionalbudgets im Budgetjahr 2020.  Die Auswahlentscheidung der eingereichten Vorhaben  fand im Umlaufverfahren mit Beschlussfassung am 15.04.2020 statt. 16 Projektvorhaben wurden ausgewählt, bereits umgesetzt und ausgezahlt.

Projekttitel Antragsteller Kurzbeschreibung des Projekts
  Energetische Verbesserung der Gemeinschaftseinrichtung ehemalige Synagoge in Sennfeld  Heimatverein Sennfeld e.V.

 

Die in 1836 errichtete Synagoge in Sennfeld ist heute die einzige noch erhaltene und zugängliche Synagoge im Neckar-Odenwald-Kreis. Sie wird nun als Versammlungsort für Vereine und Arbeitskreise genutzt. Außerdem finden hier regelmäßig Konzerte statt und auch Schulklassen und Touristen sind häufige Besucher, welche gerne die Synagoge bescihtigen und eine kostenlose Führung mitmachen. Da die einfach verglasten Fenster und das alte Gebäude dem Winter nicht mehr richtig Stand halten konnten, war es der Wunsch von vielen Nutzern, die ehemalige Synagoge energetisch zu verbessern, um auch eine Nutzung im Winter gewährleisten zu können. Daher wurden nun 14 isolierverglaste Fenster und eine Fluchttür eingebaut. Außerdem wurde der Bereich des Dachbodens isoliert. Hierbei wurde ausschließlich in Eigenarbeitsleistung gearbeitet. Viele ortsansässige Vereine und Organisationen beteiligten sich hier und konnten gemeinsam ihren Wunsch verwirklichen.

 Fit für Jung und Alt -Wir bewewgen Niklashausen im Freien  Der Pfeiffer, Verein für Geschichte und Kultur Niklashausen e.V.

 

 Das idyllisch an der Tauber gelegene Dorf, Niklashasen mit seinen knapp 400 Einwohnern zieht viele Rad-und Wanderbegeisterte an. Es führen einige bekannte Rad-und Wanderwege durch Niklashausen und sorgen so für viele Rastsuchende. Außerdem hat das Dorf eine Radwegkirche und ein Pfeifermuseum zu bieten. Jedoch fehlte ein attraktiver Ort, der sowohl die Bewohner, als auch die Besucher zum Verweilen im Freien einlud. Durch das Engagement der Vereinsmitglieder und weiterer Ehrenamtliche konnte eine Freizeitanlage im Freien erschaffen werden. Projektinhalt war hier die Anschaffung und Installation von Outdoor-Sportgeräten, welche sich positiv auf das Herz-Kreislaufsystem und den Gleichgewichtssinn auswirken. Außerdem wurden ein Bolzplatz, eine Schutzhütte und mehrere Sitzgelegenheiten errichtet und aufgestellt. Auch hier wurde viel in Eigenarbeitsleistung von Ehrenamtlichen vollbracht.

 Gewölbekellernutzung für Veranstaltungen der LHVHS Lauda  Ländliche Heimvolkshochschule Lauda e.V.

 

Antragsteller war der Verein „Ländliche Heimvolkshochschule Lauda e.V.“, welcher 1999 gegründet wurde und ca.130 Mitglieder hat. Der Verein betreibt ein ökologisch orientiertes Erwachsenbildungsprogramm mit Lehrkursen, Exkursionen und Modellprojekten im vereinseigenen Seminarhaus in Oberlauda. Die praktisch orientierten Kurse wie zum Beispiel Veredelungskurse von Obstbäumen, Weidenflechtkurse, Imkerschule und viele mehr erfordern zunehmend einen Werk-Veranstaltungsraum der wetterunabhängig genutzt werden kann. Das Seminarhaus besitzt 2 Kellerräume mit dazugehörigem Gewölbekellern, welche bisher als Abstellraum genutzt wurden. Projektinhalt war hier die Umnutzung der Kellerräume und dem Gewölbekeller für Veranstaltungen und Werkraum für handwerkliche Kurse. Die Keller wurden gereinigt, Instandgesetzt und Steinboden wurde eingesetzt. Außerdem wurden Beleuchtungselemente installiert und der Treppenzugang zum Keller wurde entfernt und durch eine barrierefreie Rampe ersetzt. Durch das ehrenamtliche Engagement ist es nun möglich das Kursprogram zu erweitern und vermehrt praxisorientierte Workshops anzubieten.

 Geselligkeit mit Wein & Co. –Ausbau der Infrastruktur auf dem Hof „Ökologischer Land-und Weinbau Seitz“ in Königheim für Einheimische und Touristen  Ökologischer Land-und Weinbau Seitz, Ulrich Seitz

 

Der landwirtschaftliche Familienbetrieb "Ökologischer Land-und Weinbai Seitz", liegt in Königheim, wo beliebte Rad- und Wanderwege verlaufen und auch Touristen Rast machen. Projektinhalt war die Beschaffung von Sitzmöglichkeiten für draußen, um Weinproben bei schönem Wetter genießen zu können und zum Verweilen einladen. In der hofeigenen Weinprobierstube wurde ein Kühlschrank aufgestellt, um diese auch vollwertig nutzen zu können. So können Wein und Käse, aber auch andere Produkte von regionalen Anbietern direkt in der Probierstube angeboten werden. Für die Wohnmobilgäste, welche auf dem Hof kostenlose Stellplätze beziehen können oder auch Besucher der Weinprobierstube, wurde außerdem eine moderne Sanitäranlage errichtet.

 Digitales Georelief-Modell des Odenwaldes  Heimat-und Museumsverein 1998 Wagenschwend e.V.

 

Projektinhalt war die Beschaffung und Installation eines Digitalen Georeliefs des Odenwaldes. Das Museum in Limbach-Wagenschwend wird von ehrenamtlichen Vereinsmitgliedern betrieben und beinhaltet die Historik des Odenwaldes. Außerdem an dem Museum mitangeschlossen ist ein Cafe, welches gerne von Museumsbesuchern als Verweilmöglichkeit genutzt wird. Durch das digitale Georelief wird das Museum auch für Touristen und Jugendliche attraktiver. Eine moderne und digitale Präsentation im Museum soll zusätzlich dazu beitragen mehr junge Menschen für die ehrenamtliche Arbeit im Museum und für die Vereinsarbeit rund um die Einrichtung zu interessieren.

 Veranstaltungstechnik für Verein in Hochhausen FG Hochhäuser Groasmückle e.V. 

 

Projektinhalt war die Anschaffung von Veranstaltungstechnik, die bei Veranstaltungen im Konradsaal, dem Veranstaltungsort in Hochhausen, genutzt werden kann. Hierzu gehören unter anderem Fernsehbildschirme zur Übertragung in den Regieraum und die Herstellung und Installation eines Bühnenbildes. Das Bühnenbild wurde vom Verein in Eigenarbeitsleistung gestaltet und angebracht. Es zeigt den Ortskern Hochhausens, welcher fotografiert wurde und nun als Zeichnung umgestaltet wurde. Die moderne Veranstaltungstechnik wird neben der Faschingssaison auch im Dorftheater genutzt.

Umweltfreundlich Barrierefrei-Kirche St. Gangolf blühend in die Zukunft Röm.-kath. Kirchengemeinde St. Gangolf, Seelsorgeeinheit Adelsheim-Osterburken-Seckach/Gemeindeteam  

Die Kirche liegt in der Ortsmitte Schlierstadts und ist umgeben von Rasenflächen, Bäumen und Sträuchern. Die Kirche war jedoch nicht barrierefrei zugänglich, was älteren und behinderten Menschen den Weg in die 250 Jahre alte Kirche erschwerte. Projektinhalt war deshalb die Errichtung eines barrierefreien Wegs zur Kirche und im Zuge der Erdarbeiten das Anlegen einer Blühfläche in Zusammenarbeit mit der Naturpark AG, dem Kindergarten St. Josef Schlierstadt, sowie reger Beteiligung ehrenamtlicher Helfer aus verschiedenen Vereinen. Ebenso wurden Bänke zum Verweilen auf dem Kirchenareal aufgestellt.

 Aktivplatz für Senioren in Wettersdorf  Stadt Walldürn

 

In Wettersdorf leben derzeit 140 Einwohner. Hiervon sind rd. 35 Prozent älter als 60 Jahre und die meisten von ihnen sind ziemlich aktiv. Immer mehr ältere Menschen sind darum bemüht, lange fit und aktiv zu bleiben und am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Um dies zu fördern, hat die Stadt Walldürn in Wettersdorf mit Unterstützung der lokalen Bevölkerung einen „Aktivplatz für Senioren“ errichtet. Die Idee kam von den Bürgerinnen und Bürger, aufgrund des mangelnden Angebots für sportliche und gesundheitliche Aktivitäten in deren unmittelbarem Wohnumfeld. Projektinhalt war die Anschaffung und Montage von Outdoor-Fitnessgeräten inkl. Fallschutzmaßnahmen und Erläuterungstafeln. Außerdem wurden Erd-und Fundamentarbeiten vorgenommen. Zusätzlich wurden noch Ruhebänke aufgestellt. Die Umsetzung des gemeinwohlorientierten Projekts erfolgte durch ehrenamtliches Engagement der ortsansässigen Bürgerinnen und Bürgern von Wettersdorf, den Mitgliedern des SV Wettersdorf-Glashofen e.V. und der Freiwilligen Feuerwehr, Abt. Wettersdorf.

 Der Tennisclub Buchen baut Grillhütte und Spielplatz für Alle  Tennisclub Grün-Weiß 50 Buchen e.V.

 

Projektinhalt war hier die Anschaffung und Montage von einem Spielturm mit Rutsche und die Montage einer Grillhütte. Die Montagearbeiten wurden beim Spielturm in Eigenleistung von Vereinsmitgliedern erbracht, bei der Grillhütte wurde die Aufstellung von Vereinsmitgliedern unterstützt und der Innenausbau in Eigenleistung von Vereinsmitgliedern finalisiert. Viele Tennisturniere werden im Sommer gespielt, wobei nun in der Grillhütte gegrillt werden kann. Auch für weitere Veranstaltungen des Vereins, wie zum Beispiel der jährlichen Jugendwoche oder vereinsinternen Festen, wird die Grillhütte zum Einsatz kommen. Aber auch Personen, welche nicht im Verein sind, können die Grillhütte gegen einen Unkostenbeitrag für private Feiern mieten.

 Umbau Geschossfanganlage zur nachhaltigen Nutzung in Külsheim  Kleinkaliber-Schützenverein Külsheim 1923 e.V.

 

Projektinhalt war die Anschaffung und Installation eines modernen, nachhaltigen Stahlkugelfangs. Bei einer vergangenen umwelt-und schießtechnischen Abnahme der Anlage wurde festgestellt, dass das ehemalige Geschossfangsystem nicht mehr den aktuellen Standards entspricht und daher möglicherweise bei der nächsten Abnahme nicht mehr genehmigt werden könnte. Da damals die abgeschossenen Projektile in einem Holzkugelfang aufgefangen wurden und dadurch bleibelastetes Altholz, welches sich stofflich nichtmehr trennen lässt entstand. Außerdem stellte der Umgang mit dem Problemabfall eine gesundheitliche Gefährdung der Mitglieder dar. Aus Umweltschutzgründen und zum Schutz der Mitglieder bei Wartung und Instandhaltung der Geschoßfänge wurde ein modernes, nachhaltiges Geschoßfangsystem eingebaut. Somit ist nun der nachhaltige Bestand des Vereins weiterhin gesichert.

Die Sigismundkapelle bei Oberwittighausen Kulturverein Wittighausen e.V.

 

Projektinhalt war ein ca. 200 Seiten umfassendes Buch, welches mit einer Auflage von 500 Stück im Farbdruck, mit festem Einband und mit Fadenheftung erschien. Hierfür wurden Fotoaufnahmen von der Sigismundkapelle gemacht und anschließend wurde das Layout gestaltet und das Buch gedruckt. Der Inhalt ist gegliedert in die Geschichte der Kapelle und die Umbauten in verschiedenen Stilepochen, Geschichte der Kapelle als beliebter Wallfahrtsort, Kritische Auseinandersetzung mit seitherigen Forscherberichten, Künstlerische Ausstattung in der Kapelle und in ihrem Umfeld sowie Erhellendes und Beschreibendes zur Sigismundkapelle. Das Buch wird im Buchhandel, der Gemeindeverwaltung Wittighausen, bei Führungen an der Kapelle, in der örtlichen Bankfiliale und dem Supermarkt zum Verkauf angeboten. Außerdem gab es zur Fertigstellung des Buches eine Lesung des Autors in der Sigismundkapelle, wo auch die Plakette übergeben werden konnte.

 Anschaffung Balkenmäher für Eubigheim  Streuobstinitiative Eubigheim e.V.

 

Projektinhalt war die Anschaffung eines Balkenmähers, damit ein optimaler Schutz für Insekten und andere Kleinstlebewesen ermöglicht wird. So können die Vereinsmitglieder, welche jeweils ihre Streuobstwiesen selbst Pflegen eine insektenschonende Mahd durchführen und ggf. sogar den Aufwuchs verwerten. Außerdem sollen Informationen an die Bevölkerung und insbesondere an Schüler weitergetragen werden. Das Lernhause Ahorn hat bereits bzgl. der ökologischen Bedeutung der Streuobstflächen Interesse für seine Schüler bekundet

 Produktion und Vermarktung hochwertiger Speiseöle in Großrinderfeld  R. Schuhmann und Ch. Wülk GbR

 

Das Projekt beinhaltete die Anschaffung einer Ölpresse, eines geeigneten Filtersystems und zur Abfüllung in unterschiedliche Flaschen ein Vakuumabfüllgerät. Außerdem wurde ein Arbeitstisch aus Edelstahl angeschafft um die hygienischen Bedingungen einzuhalten. Um die Flaschen zu versiegeln wurde außerdem ein Kapselversiegler gekauft. Darüber hinaus war die Gestaltung eines Logos, die Einarbeitung auf die unterschiedlichen Etiketten und Visitenkarten, sowie das Anlegen einer Webseite erforderlich, um die eigenproduzierten Öle publik zu machen. Die Antragsteller führen einen landwirtschaftlichen Betrieb und nutzen Ihre eigenen angebauten Kulturpflanzen wie Lein, Mohn, Färberdistel usw., um kaltgepresstes, regionales Speiseöl herzustellen. Die erzeugten Produkte werden direkt ab Hof, über Kooperationen mit regionalen Lebensmittelgeschäften und über das Internet vertrieben. 

 Milchhäusle wird zum Infopoint für Großeicholzheim  Gemeinde Seckach

 

Projektinhalt war Kauf und Aufstellung eines Verkaufsautomaten zur Stärkung der täglichen Daseinsvorsorge. Außerdem die Einrichtung eines öffentlichen Bücherschranks im Inneren des Gebäudes, sowie die Aufstellung von Sitzgelegenheiten. Für den Außenbereich wurde eine Mitfahrerbank und zwei Schaukästen für Vereine und für den Verkehrsverbund Rhein-Neckar aufgestellt. Zusätzlich wurden noch zwei Plakatrahmen für die Ankündigung von Veranstaltungen und Informationstafeln angebracht. Des Weiteren wurde eine Bebilderung der Innenflächen mit Bildern aus dem früherem Betrieb des Milchhäusles vorgenommen. Die jeweiligen Montagearbeiten sowie Streicharbeiten wurden durch die Bürgerschaft ehrenamtlich geleistet. Das ehemalige Milchhäusle ist nun zu einem aufgewerteten Treff- und Informationspunkt in der Ortsmitte geworden.

Im Geoportal von BW ist der Verkaufsautomat verlinkt: https://www.geoportal-bw.de/?appCtx=dbac1430-6ab3-11eb-a0a8-99558f3696a9

Ausbau des Narrenmuseums im Zunfthaus der FG Narhalla Buchen   Faschnachtsgesellschaft Narhalla Buchen e.V.

 

2017 kaufte ein Buchener Bürger und Vereinsmitglied das direkt benachbarte Gebäude des Zunfthauses mit enthaltenem Narrenmuseum und schenkte es der Stadt Buchen mit der Maßgabe, es zur Erweiterung des Narrenmuseums der FG in Erbpacht zu übereignen. Daher war Projektinhalt eine Verbindung vom alten Zunfthaus zum Nachbargebäude zu schaffen. Für einen Museumsrundweg waren Türdurchbrüche, der Abbau von Zwischenwänden und das Herstellen eines Bodenausgleichs erforderlich, um den Übergang vom alten Zunfthaus zur neuen Zunfthauserweiterung zu ermöglichen. Es wurden Regale mit Kleiderstangen und Fachboden zur Aufbewahrung von Kostümen für Brauchtumsveranstaltungen und anderen faschnachtlichen Gegenständen beschafft und aufgebaut. Außerdem wurden eine Gastronomiespülmaschine und ein Kühlschrank für die Küche im Zunfthaus gekauft. Durch die Vergrößerung des Museums können nun größere Ausstellungsflächen und zusätzliche Besprechungs-und Veranstaltungsräume eingerichtet werden. Des Weiteren ist ein Ausstellungsrundweg geplant, welcher die Attraktivität des Museums mit seinen Führungen durch Vereinsmitglieder deutlich steigert.

 Bau eines überdachten Freisitzes mit angeschlossenem Imkerei-und Schleuderraum nebst Materiallager Andreas Schmitt 

 

Zentraler Inhalt des Projektes war die Erstellung eines Freisitzes nebst Schleuder- und Imkereiraum sowie Materiallager für die Imkerei. Hier sollen alle imkereirelevanten Tätigkeiten sowie Gerätschaften an einem Ort zusammengeführt werden. Was vorher verteilt über viele Räumlichkeiten im Wohnhaus erfolgte, kann nun an einem zentralen Ort stattfinden. Gleichzeitig ermöglicht der straßennahe Zugang zum Freisitz eine vom eigenen Wohnhaus unabhängige Durchführung von Schulunterricht für die Grundschule Laudenberg, Imker- und Bienenseminaren sowie Imkereiführungen. Die Freisitzüberdachung sowie Schleuder- und Materialraum wurden nahezu komplett aus nachwachsenden Rohstoffen (Holz) erstellt.

 

 

Regionalbudget 2019

Am 07. November 2019 wurden in der 11. Auswahlausschusssitzung des Regionalentwicklung Badisch-Franken e.V. insgesamt 20 Projekte des Regionalbudgets beschlossen. Die Projekte wurden ausgewählt, bereits umgesetzt und ausgezahlt.

Projekttitel Antragsteller Kurzbeschreibung des Projekts
Kindertagespflege Schatzinsel in Buchen   Kindertagespflege Schatzinsel gGmbH

Projektinhalt war die Ausstattung bestehender Räumlichkeiten in Buchen als Kindertagesstätte mit folgenden Bereichen: Spielbereiche mit altersgerechten und förderlichen Spielmaterialen für das Alter von 0-10 Jahren der Bildungsbereiche Sprache, Kreativität, Konstruktion, Grobmotorik, Feinmotorik, usw. sowie pädagogisches Material und Möbel wie Sofa und Sessel und Materialien wie Körbe zum Verstauen. Die neu eingerichtete Kindertagesstätte soll insbesondere für Kinder im Schichtdienst tätiger Eltern sein und die Randzeitenbetreuung für Kindergarten- und Grundschulkinder sicherstellen.

Pflege der kommunalen Streuobstwiesen und Biotope in Sonderriet

Stadt Wertheim

Projektinhalt war die Anschaffung eines Böschungsmulchers. Das Gerät wird bei der Pflege von kommunalen Streuobstwiesen und Biotopen zum Einsatz kommen. Die Pflege der Flächen obliegt der Ortsverwaltung Sonderriet. Die Fördermaßnahme dient der Natur- und Landschaftspflege als auch der Erhaltung der Kulturlandschaft und trägt zur Verbesserung der standorttypischen Artenvielfalt von Flora und Fauna bei.

Anschaffung Küchenausstattung für den VfB Reicholzheim

VfB Reicholzheim

Projektinhalt war die Anschaffung einer zwingend notwendigen Haubenspülmaschine und Küchenmobiliar für das Vereinsheim des VfB Reichholzheim. Die Anschaffungen erleichtern das Abhalten von Vereinstreffen. Das nun verbesserte Angebot im Vereinsheim wird auch den Reicholzheimer Vereinen zur Verfügung gestellt und erreicht somit die gesamte Reicholzheimer Bevölkerung. Die Förderung des Ehrenamts, die Unterstützung der Vereinsarbeit und die Stärkung eines für die lokale Bevölkerung wichtigen Treffpunkts werden hierbei besonders hervorgehoben. Die Projektidee und Initiative ging von einem Verein aus und unterstreicht damit das bürgerschaftliche und ehrenamtliche Engagement.

Vereins-Treff Götzingen

Interessensverband der Götzinger Vereine Projektinhalt war die Anschaffung von Einrichtungsmobiliar für den Vereinstreff Götzingen. Dieser bietet die Möglichkeit der Zusammenkunft der Götzinger Vereine in einem durch die Stadt Buchen überlassenen Raum  im ehemaligen Rathaus in Götzingen. Attraktive Sitzmöglichkeiten fehlten jedoch bisher. Durch die Beschaffung der Ausstattung wurde ein für das Dorf- und Vereinsleben wichtiger Treffpunkt ausgebaut. Das Projekt stärkt die Kommunikation und das Wir-Gefühl der Bevölkerung.

Küchenausstattung des Dorfgemeinschaftshauses in Reinhardsachsen

Freiwillige Feuerwehr Walldürn, Abteilung Reinhardsachsen/Kaltenbrunn Projektinhalt war die Anschaffung von einer Küchenausstattung für das stadteigene Dorfgemeinschaftshaus in Walldürn-Reinhardsachen. Dort treffen sich Jung und Alt zu den unterschiedlichsten Veranstaltungen (Ausbildung und Kameradschaftsabende Freiwillige Feuerwehr, Bürgerfeste, Dorfjugendraum, Yoga, Erste-Hilfe-Kurs, Schulungen, Seniorentreffen, Bürgerversammlungen, Ortschaftsratsitzungen, etc.). Für die Bewirtungen wird die bestehende Küche im Dorfgemeinschaftshaus gerne verwendet. Jedoch fehlte bisher eine leistungsstarke Spülmaschine. Durch die Anschaffung einer Spülmaschine wird das Dorfgemeinschaftshaus, der Mittelpunkt von Reinhardsachsen, noch attraktiver und zukunftsfähiger.

Ein Treffpunkt für Alle -das Sportheim des FC Germania Bödigheim

FC Germania Bödigheim

Projektinhalt war der Umbau des vereinseigenen Sportheims sowie die Anschaffung von Einrichtungsmobiliar wie eine Theke, Elektrogeräte und einer Bestuhlung für das Sportheim des FC Germania Bödigheim.Durch den Umbau des Sportheims und der Anschaffung von attraktiven Sitzmöglichkeiten und Elektrogeräten wurde dieser Platz zu einem Ort mit hoher Aufenthaltsqualität.

Brennerei im Wandel der Zeit

Heiko Weilhart Edelbrände & Liköre Projektinhalt war die Anschaffung von einer Aufsitzauflesemaschine mit Zubehör, einem Obstschüttler mit Zubehör und einem Front- Heckmulchgerät mit Zubehör. Durch die Anschaffung dieser Geräte kann das Unternehmen weiter und zukunftsorientiert geführt werden. Durch die Maßnahme wird direkt der Arbeitsplatz des Antragstellers gesichert sowie indirekt die Branntweinherstellung, die traditionell fest mit der Region verbunden ist.  Im Hause Weilhart werden zudem zu einem guten Anteil „alte“ Apfelsorten angebaut, deren Erhalt durch die Unterstützung des Unternehmens weiter gestärkt wird. Das Obst wird auf Streuobstwiesen erwirtschaftet, welche prägend für die heimische Landschaft ist.

Bürgertreff Waldhausen

Waldhausen 2006 e.V.

Projektinhalt war die Ausstattung einer Hütte in der Ortsmitte mit Küchengeräten wie Kühlschränke, Grills, Spülmaschine, Edelstahltische und  Kaffeemaschine. Es soll zukünftig bei Ortsfesten für die Zubereitung und Ausgabe von Speisen sowie der Ausgabe von Getränken dienen. Durch die Maßnahme konnte eine kahle Hütte zum Bürgertreff umfunktioniert werden. Durch den Bürgertreff wird der Dorfplatz erheblich aufgewertet und steigert somit die Lebensqualität und Attraktivität des Ortes. Dadurch wird die Möglichkeit geboten auch weitere Veranstaltungen anzubieten. Durch die Nähe zum Altenwohnstift St. Josef können die Heimbewohner auch am örtlichen Leben aktiv teilnehmen.

Stärkung des Dorfgemeinschaftshauses als Treffpunkt in Hettigenbeuern

Stadt Buchen Unter der Federführung des Ortsvorstehers von Hettigenbeuern kam es zur Beantragung von Küchengeräten wie Kühlschrank, Backofen, Kochfelder und Spülmaschine. Diese Maßnahme stärkte die Attraktivität des von vielen Vereinen und Privatpersonen genutzten Dorfgemeinschafts-hauses. Die moderne Küchen-einrichtung unterstützt die Vereinsarbeit. Die Bewirtung wird den freiwilligen Helfern und den Mitgliedern der Vereine deutlich vereinfacht, die Spülmaschine erhöht die Hygiene und die Backöfen mit Kochfeldern erweitern die Möglichkeiten beim Zubereiten der Speisen. Auf Einweggeschirr und Plastikbesteck kann so verzichtet werden.

Naturgenuß!“ – Ökologische und touristische Inwertsetzung des Geländes der ehemaligen Hausmülldeponie in Schillingstadt

Refugium e.V. Projektinhalt war die Anschaffung, Lieferung und Montage von Holzbänken aus nachhaltigem zertifiziertem Anbau sowie die  Lieferung und Pflanzung von Gehölzen auf einer vereinseigenen Brachfläche, die am Ortsrand von Schillingstadt liegt.  Auf dieser Brachfläche soll langfristig ein öffentlicher Park mit Themengärten entstehen. Weil hier bisher Sitz- und Ruhemöglichkeiten zum Naturerleben und Entspannen fehlen, wurden an mehreren Stellen Holzbänke, die die Besucher zum Verweilen, genießen und entspannen einladen aufgestellt. Zusätzlich wurde in einem zweiten Schritt der vorhandene Baumbestand mit klimaresistenten Baumarten ergänzt. Das gemeinwohlorientierte Projekt „Naturgenuss“ verfolgt dabei keine Gewinnerzielungsabsichten. Der Besuch des Gartens ist an festen Öffnungszeiten kostenfrei.

Der FC Viktoria Hettingen schafft Platz für die Zukunft

FC Viktoria Hettingen

Projektinhalt waren die Erd- und Abbrucharbeiten sowie die Neugestaltung der vor dem Sportheim liegenden Fläche mit Naturstein. Durch die Maßnahme wurde der Sportlergemeinschaft sowie der Bevölkerung eine annehmbare Fläche zur Verfügung gestellt, die zu gemeinschaftlichen Aktivitäten wie z.B. Rundenabschlussfeiern der verschiedenen Abteilungen oder Veranstaltungen mit dem Ziel, die Gemeinschaft zu fördern, einlädt. Die Idee dieser Maßnahme wurde von der Jugend ins Leben gerufen.

Ergänzung der Küchenausstattung im Dorfgemeinschaftshaus Hollerbach

Verein der Interessen Hollerbachs e.V.

Projektinhalt war die Anschaffung eines Kühlschranks, einer Dunstabzugshaube und eines Geschirrspülers. Das  ehemalige Schulhaus und jetzige Dorfgemeinschaftshaus bildet den Dorfmittelpunkt des kleinen Ortes. Neben den sportlichen Aktivitäten im Schulsaal wird dieser auch häufig für sonstige Veranstaltungen und Feierlichkeiten genutzt, sei es von den anderen örtlichen Vereinen oder von Privatpersonen. Hierzu war es erforderlich, dass eine funktionale Küche vorhanden ist. Die Küche im Dorfgemeinschaftshaus wurde durch die Maßnahme sinnvoll ergänzt, verbessert und funktional aufgewertet. Durch die Beschaffungen wurde dem bürgerschaftlichen Engagement in Hollerbach Rechnung getragen, wobei jetzt auch für die Zukunft funktionale Gerätschaften zur Erfüllung der ehrenamtlichen Aufgaben zur Verfügung stehen.

Erhalt des Treffpunkts Vereinsheim des SSV Dornberg

SSV Dornberg Projektinhalt war die Anschaffung und der Einbau einer hocheffizienten Gas-Brennwert-Therme mit entsprechendem Zubehör in das Vereinsheim des SSV Dornberg. In Verbindung mit der Anschaffung einer neuen Heizung wurden entsprechende Umbauten und Installationsarbeiten notwendig. Die Demontage- und Montagearbeiten wurden ehrenamtlich durch die Vereinsmitglieder umgesetzt. Mit der Maßnahme konnte das Vereinsheim des SSV Dornberg, das nicht nur ein Treffpunkt für eigene Vereinsmitglieder, sondern auch für die gesamte Bevölkerung der Höhenorte Dornberg, Rütschdorf und Vollmersdorf, aufgewertet werden. In diesen  Ortschaften der Höhengemeinde Hardheim gibt es keinerlei öffentliche Gebäude und auch keine Gaststätten.

 

Einrichtung Betty’s BabyPflegenest Mudau

Bettina Müller Die Antragstellerin möchte sich,nach der Qualifizierung als Tagesmutter, in bestehenden Räumlichkeiten in einer alten Gaststätte in Mudau selbstständig machen. Zur Verwirklichung der Geschäftsidee waren zum einen kleinere bauliche Anpassungen erforderlich. Zudem war eine Erstausstattung mit Spiel- und Einrichtungs-gegenständen erforderlich. Mit der Einrichtung eines Pflegenestes für Babys und Kleinkinder im Alter von 0 – 3 Jahren wurde das Angebot für Kinderbetreuung in der Gemeinde Mudau bereichert. Durch die zentrale Lage des teilweise leerstehenden Gebäudes inmitten des Ortskerns (verkehrsberuhigter Bereich) und die barrierefreie Zugangsmöglichkeit ist eine gute Erreichbarkeit und Nutzung gegeben.

Regio-Box für Schlierstadt „Wir schaffen Bewusstsein“

Stadt Osterburken

Projektinhalt  war der Kauf eines Warenautomatens „Regio-Box“ und der Druck von Werbematerialien wie Flyer und Plakate sowie einer Informationstafel.  Die vorbereitenden Arbeiten und die Gestaltung der Flyer sowie Informationstafeln wurden in Eigenleistung durchgeführt. Als Umsetzungsort wurde das kaum belebte Bushäuschen in der Ortsmitte auserkoren. Durch die zentrale Lage im Ortskern sowie an einer viel befahrenen Straße, hat dieser Automat die besten Voraussetzung einer hohen Nutzung. Durch das Sortiment, das sich aus regionalen Spezialitäten und aus Erzeugnissen von lokalen  Landwirten und Unternehmen zusammensetzt, wird  die lokale Wertschöpfung gestärkt. Zeitgleich dient der Verkaufsautomat der Schlierstadter Bevölkerung als einzige feste Einkaufsmöglichkeit. Zudem sind hier die Kooperationen mit bereits geförderten LEADER-Projekten (u.a. Kirchenkäserei Sindolsheim) hervorzuheben.
Im Geoportal von BW ist der Verkaufsautomat verlinkt: https://www.geoportal-bw.de/?appCtx=dbac1430-6ab3-11eb-a0a8-99558f3696a9

Erweiterung des Heimarthofes in Rauenberg

Madeleine Weis Projektinhalt war die Anschaffung von Baumaterial zur Ertüchtigung einer Fachwerkscheune  in Freudenberg-Rauenberg, die den bestehenden Hofladen Heimarthof und seiner vielfältigen Angebote komplettierte. Die Ertüchtigung der Scheune ermöglicht es der Antragstellerin dem Mieter (Unser HEIMArTHOF) sowohl Lagerfläche zurrfügung zu stellen als auch einen überdachten Bereich für Veranstaltungen im Außenbereich zu geben. Den Mietern ist somit die Möglichkeit gegeben, die Existenz zu erweitern, bzw. eine bestehende zu optimieren. Durch den Erhalt des alten Gebäudecharakters (Erhalt des Sandsteins, Dacheindeckung mit Doppelfalzziegeln, etc.) wird den Menschen weiterhin bewusst, wie der Scheunenbau früher aussah. Das Projekt trägt zur Existenzsicherung der Projektträgerin bei

Ausstattung für den Kulturverein Grünsfeld e.V.

 Kulturverein Grünsfeld e.V. Projektinhalt war die Anschaffung und Installation einer Beschallungsanlage mit vier Lautsprechern und einer Mikrofonanlage, Kauf eines Planschranks zur Aufbewahrung von Bildern, Zeichnungen und Holzstichen und der Kauf eines tragfähigen Vitrinenschranks. Der antragstellende Verein dokumentiert die Historie der Stadt und die kulturellen, herrschaftlichen Strukturen. Durch die Arbeit des Vereins wurde bereits Vieles vor dem Verfall und der Vergessenheit bewahrt. In ehrenamtlicher Arbeit haben die Vereinsmitglieder einen für die lokale Lebensqualität dienlichen Ort geschaffen, der die Kulturhistorie Grünsfelds widerspiegelt. Über das ganze Jahr verteilt finden in diesen Räumlichkeiten Vorträge, Ausstellungen und Konzerte statt. Die Vorträge können durch die neu angeschaffte  Lautsprecheranlage effizienter gestaltet werden.

Hinweistafeln an kulturhistorisch bedeutsamen Orten Wittighausens

Gemeinde Wittighausen

Projektinhalt war die  Erstellung von Informationstafeln, die an kulturhistorisch bedeutsamen Orten in Wittighausen aufgestellt wurden. Mit dem Projekt wird nun auf die Besonderheiten der Gemeinde hingewiesen und das Wissen erhalten, sowie das Gefühl für die Bedeutsamkeit vermittelt.

Natur – Entdecken und Erholen in Götzingen

 Stadt Buchen

Projektinhalt war die Anschaffung und das Aufstellen von Naherholungsliegen (Hangsofas) aus Holz sowie Insektenhotels im Stadtteil Götzingen. Projektziel war die Förderung der Erholung und die Förderung des Naturbewusstseins. Eine Aufwertung des Ortsteils Götzingen ist durch diese Maßnahme gegeben. Die Liegen werden nun die Götzinger Bevölkerung aber auch Gäste, Wanderer, Spaziergänger und Sportler zum Verweilen und entspannen einladen. Weiterhin wird das Bewusstsein gestärkt, dass Götzingen aktiv den Insektenschutz lebt. Die Insektenhotels sollen die Bevölkerung zum Nachahmen anregen. Ziel ist es, den Gedanken des Naturparkes Neckartal Odenwald auch in Götzingen fortzuführen. Die Insektenhotels wurden in Kooperation mit den örtlichen Vereinen aufgestellt, welche sich um die Pflege und Erhaltung kümmern werden.

 

Der erste Schritt für Projektträger:

Projektideen sind mit dem Regionalmanagement vorab zu besprechen. Die Förderfähigkeit eines Vorhabens ist hierbei im ersten Schritt zu klären. Zur Vorprüfung ihrer Projektidee senden Sie den ausgefüllten Projektsteckbrief an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Nachdem Sie uns den Projektsteckbrief zukommen haben lassen, wenden wir uns mit weiteren Informationen an Sie. Folgende Unterlagen müssen bis zum Stichtag bei der LEADER-Geschäftsstelle eingereicht werden: Projektdatenblatt, Kostenzusammenstellung in Brutto und Netto inkl. zugrundeliegenden Angeboten/ zugrundeliegendem Angebot, notwendige Genehmigungen (sofern erforderlich).

   DOWNLOADS:

    Projektsteckbrief

   Merkblatt

    Projektauswahlkriterien