Schaffung eines Therapieplatzes am Rande der Stadt Külsheim 

Antragsteller des Projekts war Bernhard Lüer. Der seit über 20 Jahren als selbständiger Reittherapeut in den Bereichen pferdegestützte Therapie und heilpädagogisches Reiten tätig und vor geraumer Zeit mit seinem Reittherapiebetrieb nach Külsheim gezogen ist. Vor Ort ist eine eine große Nachfrage an reittherapeutischen Angeboten sowohl für Menschen mit Behinderungen als auch für Menschen mit andersgeartetem Hilfebedarf zu verzeichnen. Bisher fanden die Angebote auf den Wegen rund um den Therapiestall statt. Da das Gelände sehr viele Steigungen und Gefälle hat, schließt das bestimmte Personengruppe, die sehr instabil auf den Pferden sind, von den entsprechenden Angeboten aus.

Da eine Arbeit auf einer unbefestigten Wiese ist nur in seltenen Fällen möglich und ist und zudem keine Basis für eine kontinuierliche therapeutische Arbeit darstellt, bedarf es für verschiedene Förderangebote, insbesondere wenn es um die Arbeit mit Hilfsmitteln geht, eines Reitplatzes. Aufgrund dessen, dass das Einbinden der Natur und der Jahreszeiten für den Antragsteller ein wichtiges Element seiner therapeutischen Arbeit darstellt, bestand die Projektidee im Anlegen eines Reitplatzes ohne größere Eingriffe in die Natur. Konkreter Projektinhalt war daher der Bau eines Reitplatzes zu Therapiezwecken. Um den Platz (15 x 20m) gut erreichen zu können, wurde außerdem ein aus Naturmaterialien hergestellter, barrierefreien Weg angelegt.
Durch die Maßnahme kann das bestehende Therapieangebot um Angebote u.a. für Rollstuhlfahrer, gelähmte Menschen und Kindergruppen erweitert und damit verbunden der Ausbau der Barrierefreiheit und Teilhabe für Alle realisiert werden.

 

Beschlussdatum: 19.05.2022   Bezug zur GAK: Ziffer 4 - Dorfentwicklung
Antragssteller: Bernhard Lüer   Ort: Külsheim
primäres Handlungsfeld: HF 3: Lebenswerte Dörfer durch Innenentwicklung   Fördersatz: 80%*
weiteres Handlungsfeld: HF 5      Status: Projekt befindet sich in der Umsetzung

*Projekte aus dem Regionalbudget erhalten stets einen Fördersatz von 80%.