Naturgenuß!“ – Ökologische und touristische Inwertsetzung des Geländes der ehemaligen Hausmülldeponie in Schillingstadt

Naturgenuß SchillingstadtAuf dem Vereinsgelände der ehemaligen Hausmülldeponie in Schillingstadt wurde im Rahmen eines Flüchtlingsintegrationsprojektes in rund 3.000 Stunden gemeinnütziger Arbeit im Jahr 2016 bis 2018 das ca. 1,2 ha große Gelände entrümpelt und entbuscht. Zusätzlich wurde ein Wegenetz angelegt und in Grundzügen bereits die Grundlage für die Erstellung verschiedener Themengärten geschaffen. In einem nächsten Schritt soll nun die Aufenthaltsqualität des Geländes für die Besucher optimiert werden.

Weil bisher Sitz- und Ruhemöglichkeiten zum Naturerleben und Entspannen fehlen, wurde beabsichtigt an geplanten Stellen Holzbänke aus zertifiziertem nachhaltigem Anbau, die Besucher zum Verweilen, genießen und entspannen einladen, aufzustellen. Zusätzlich wurde in einem zweiten Schritt der vorhandene Baumbestand mit klimaresistenten Baumarten ergänzt. Neben der Förderung des Tourismus wurde durch ehrenamtliche Eigenleistung auch eine Vertiefung der Vereinsarbeit und eine Stärkung der Nachhaltigkeit des benachbarten LEADER-Projektes „Dokumentations- und Begegnungszentrum mit orientalischem Garten“ herbeigeführt. Das gemeinwohlorientierte Projekt „Naturgenuss“ verfolgt dabei keine Gewinnerzielungsabsichten. Der Besuch des Gartens ist an festen Öffnungszeiten kostenfrei. Die Plakette wurde am 16. Dezember 2019 überreicht. Impressionen dieses Projekts werden durch untenstehende Bilder geliefert.

 

Beschlussdatum: 07.11.2019   Bezug zur GAK: Ziffer 4  - Dorfentwicklung
Antragssteller: Refugium e.V.   Ort: Schillingstadt-Ahorn
primäres Handlungsfeld: HF 4: Bürger für Bürger – Engagement für kulturelle und
neue soziale Angebote
  Fördersatz: 80%*
weiteres Handlungsfeld: HF 3; HF 5      Status: Projekt wurde fertiggestellt

*Projekte aus dem Regionalbudget erhalten stets einen Fördersatz von 80%.

Bänke kom      Naupflanzung kom      Bänke und Neupflanzung kom

Pressemitteilungen (PM) zum Projekt:
Erholsamer Naturgenuss, PM vom 20.12.2019 (Fränkische Nachrichten, Ausgabe Tauberbischofsheim)