Neugestaltung des Rathausplatzes im Bereich der Brunnenanlage als Dorftreffpunkt in Tauberbischofsheim-Dittigheim

Der Ortsteil Dittigheim ist mit etwa 1.000 Einwohnern einer der größten Ortsteile der Kreisstadt Tauberbischofsheim und liegt direkt am Radweg Liebliches 01 EntwurfTaubertal. Durch seine prägnante und einmalige zentrumsnahe Lage zum Stadtkern genießt er eine sehr hohe Beliebtheit bei den Einwohnern und regen Zuspruch bei bauwilligen Interessenten von auswärts. Der Rathausplatz liegt mitten im Ortsteil Dittigheim, ist sozusagen das ‚Herz‘ der Gemeinde. Er grenzt unmittelbar an die Kirche St. Vitus, welche mit ihrem Altar von Balthasar Neumann der Touristenmagnet des Ortsteiles ist. Auch das ehemalige Rathaus, das jetzt als ‚Haus der Vereine‘ zur Zusammenkunft für die örtlichen Vereine genutzt wird, liegt am Rathausplatz.

Der Rathausplatz wurde im Jahr 1983 im Rahmen der Dorfsanierung gestaltet und mit Grundelementen wie Sitzgelegenheiten und einem kleinen Brunnen und einer Bepflanzung ausgestattet. Der Rathausplatz ist jedoch nicht als attraktiver Dorftreffpunkt geplant worden und ist somit als solcher wenig einladend und entspricht demnach nicht den heutigen Ansprüchen, der von der Bevölkerung und den Touristen an einen attraktiven Treff- und Verweilpunkt gestellt wird, da nicht ausreichend Sitzgelegenheiten vorhanden sind. Der „Kern“ des Platzes ist lediglich über eine Stufe zu erreichen und somit für mobil eingeschränkte Personen nicht nutz- und erlebbar. Aufgrund der fehlenden Beleuchtung ist der Platz abends nicht nutzbar.

Es ist schon lange Wunsch der Bevölkerung diesen Platz aufzuwerten und für die Zukunft „fit“ zu machen sowie den Platz u.a. mit einer größeren und moderneren Brunnenanlage auszustatten, die so als würdige Erinnerung an die historische Wasserversorgung in Dittigheim fungieren kann.

Der Rathausplatz somit zu einer zentralen, barrierefreien Begegnungsstätte werden, die  zum Verweilen einläd.

Beschlussdatum: 02.07.2020   Ort: Tauberbischofsheim-Dittigheim
Antragssteller: Stadt Tauberbischofsheim      Fördermodul: 1, kommunal
primäres Handlungsfeld: HF 3 "Lebenswerte Dörfer durch Innenentwicklung"   Fördersatz: 60 %
weitere Handlungsfelder: HF 5, 4   Status: Projekt befindet sich in der Umsetzungsphase


Pressemitteilungen (PM) zum Projekt:
Neun LEADER-Vorhaben für die Region Badisch-Franken beschlossen, PM vom 18.07.2020 (Wittighäuser Amtsblatt)

 

 

EU Emblem mit Foerderspruch
EU Emblem mit Foerderspruch
Land Baden Wuerttemberg MLR