Die Pfarrscheune Hainstadt wird barrierefrei - ein Treffpunkt für alle

Die in Buchen-Hainstadt gelegene Pfarrscheune wurde im Jahr 2002 nach Abriss des alten Ökonomiegebäudes                                                               im Pfarrhof neu erbaut. In unmittelbare01 Pfarrscheuer Mittelr Nachbarschaft zur Pfarrkirche St. Magnus bildet sie zusammen mit dem Pfarrhaus ein einheitliches Ensemble. Die Zugänge zu Unter- und Erdgeschoss sind jeweils von außen kommend barrierefrei. Innerhalb des Gebäudes sieht es jedoch anders aus. Hier sind die drei Geschosse nur über eine beengte Treppe erreichbar. Für in ihrer Mobilität eingeschränkte Personen ist das Dachgeschoss ohne Hilfe Dritter nicht erreichbar. Wobei erschwerend hinzukommt, dass sich die Toilettenanlagen ausschließlich in den unteren Stockwerken befinden, was eine zusätzliche Erschwernis für diesen Personenkreis bedeutet.

Der „große Pfarrsaal“, wird häufig durch die örtlichen Bevölkerung und Gruppen genutzt. Dort finden u.a. unterschiedlichste Feierlichkeiten und Feste, Fortbildungs- und Vereinsveranstaltungen sowie Gruppentreffen der Kirchengemeinde statt. Die hohe Nachfrage nach den Räumlichkeiten der Kirchengemeinde und der Wunsch nach Gleichberechtigung für alle Personengruppen, die am öffentlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Leben teilhaben und selbstbestimmt öffentliche Räume aus eigener Kraft erreichen wollen, hat die Projektidee „Die Pfarrscheune Hainstadt wird barrierefrei– ein Treffpunkt für alle“ hervorgebracht. Durch dieses LAEDER-Projekt, soll allen Personen der Zugang zu den Räumlichkeiten ermöglicht werden, wofür ein Kabinenlift an der Außenseite der Pfarrscheune installiert werden soll. Insbesondere sollen die örtlichen Gruppen, wie Altenwerk/ Seniorenkreis, Frauengemeinschaft, junge Familien mit ihren „Krabbelkindern“, Kirchenchor und Theatergruppe, Singkreis, Heimatverein, Jugendgruppen und Ministranten, vom neuen Angebot profitieren und gestärkt werden. Durch den Aufruf zu Spenden wird das bürgerliche Engagement gefördert und auch zur Beziehung zu der Einrichtung „Pfarrscheune“ und zu den dort ansässigen gesellschaftlichen Gruppierungen gestärkt.

 

Beschlussdatum: 07.11.2019   Ort: Buchen-Hainstadt
Antragssteller: Römisch-katholische Kirchegemeinde Buchen      Fördermodul: 1, kommunal
primäres Handlungsfeld: HF 3 "Lebenswerte Dörfer durch Innenentwicklung"   Fördersatz: 60 %
weitere Handlungsfelder: HF 4, 5   Status: Projekt befindet sich in der Umsetzungsphase


Pressemitteilungen (PM) zum Projekt:
Außenlift eröffnet neue Möglichkeiten, PM vom 23.11.2020 (Fränkische Nachrichten, Ausgabe Buchen/Walldürn)

 

 

EU Emblem mit Foerderspruch
EU Emblem mit Foerderspruch
Land Baden Wuerttemberg MLR