Errichtung eines Mehrgenerationenspielplatzes in Tauberbischofsheim-Dittigheim

3 BestandDittigheim, der zweitgrößte Stadtteil von Tauberbischofsheim, ist durch die Nähe zur Kreisstadt und durch die Lage am Radweg „Liebliches Taubertal“ eine beliebte Wohnlage. Für die jüngere Generation liegt entlang des Glashüttenweges ein Spielplatz, der gerne angenommen wird. Für Erwachsene sind dort jedoch keine passenden Geräte vorhanden. Im Zuge eines Workshops zum Thema Demografie wurde 2016 die Idee eines Mehrgenerationenspielplatzes mit Geräten für alle Altersgruppen entwickelt.

Förderinhalt stellt die Erweiterung des bestehenden Spielplatzes zu einem Mehrgenerationenspielplatz mit Denk- und Bewegungsspielen dar. Es werden Bewegungsspiele, wie beispielsweise ein Taumelbalken oder eine Seilhängebrücke zur Stärkung der Balance, sowie Denkspiele in Form eines Mühle- und Vier-Gewinnt-Spiels installiert. Neben Aktivitätsbereichen sind ebenso Entspannungsbereiche mit Sitz- und Liegemöglichkeiten vorgesehen. In Mitten des neu gestalteten Treffpunkts wird außerdem einen Naturpark-Pavillon mit Sitzmöglichkeiten errichtet. Die neue Begegnungsstätte bietet nach Umsetzung der Maßnahmen einen Ort zum Austausch zwischen Jung und Alt und wertet den Ortskern von Dittigheim auf.
Das Gelände ist für Jedermann barrierefrei zugänglich. Durch das sanfte Training können Erwachsene und ältere Menschen ihre Muskulatur kräftigen, ihr Gleichgewicht fördern und das Herz-Kreislauf-System unter freiem Himmel in Schwung bringen.
Durch die Nähe zum Taubertal-Radweg kann der Mehrgenerationenspielplatz nicht nur von Einheimischen, sondern auch von Touristen als Anlaufpunkt genutzt werden.
Örtliche Vereine und Gemeindemitglieder unterstützen das Projekt finanziell und lassen durch ihr Engagement ein Projekt entstehen, das den Gemeinschaftssinn und das „Wir-Gefühl“ innerhalb von Dittigheim stärken wird. 

Beschlussdatum:  06.06.2018   Ort: Tauberbischofsheim-Dittigheim
Antragssteller: Stadt Tauberbischofsheim   Fördermodul: 1, kommunal
primäres Handlungsfeld: HF 3 Lebenswerte Dörfer durch Innenentwicklung       Fördersatz: 60 %
weitere Handlungsfelder: HF 4, HF 5   Status: Projekt befindet sich in der Bewilligungsphase



Pressemitteilungen (PM) zum Projekt:
In und für die Region - weitere Projekte erhalten Fördermittel, PM vom 12.06.18

EU Emblem mit Foerderspruch
EU Emblem mit Foerderspruch
Land Baden Wuerttemberg MLR