Zukunftsorientierte Gestaltung der Rauenberger Gemeinschaftseinrichtungen St. Wendelinus01 Vor Ort Besichtigung Mittel

Rauenberg ist eine Ortschaft mit 575 Einwohnern und liegt im Main-Tauber-Kreis. Obwohl Rauenberg eine kleine Ortsschaft ist, verfügt sie über wichtige Einrichtungen, wie einen von der katholischen Kirche getragener Kindergarten, die Kirche St. Wendelinus, eine Grundschule und einen Spielplatz. Der Kindergarten befindet sich zusammen mit dem Pfarrgemeindesaal in direkter Nachbarschaft zur Kirche St. Wendelinus. Der Saal wird gerne für Kindergartenfeste, Kinderturnen und Ballettstunden, Gesangsstunden des Kirchenchors, Altennachmittage, für kirchliche sowie private Feiern und viele weitere Veranstaltungen genutzt. Örtliche Vereine nutzen den Saal ebenfalls für Sitzungen und ein Jugendraum ist ebenfalls im Gebäude eingerichtet.

Das bestehende Ensemble ist aktuell zum Leidwesen mobilitätseingeschränkter Personen nicht barrierefrei erreichbar. Die topografische Lage am Hang erschwert zudem die Erreichbarkeit. Schon lange besteht der Wunsch der örtlichen Bevölkerung, die Gebäude mit barrierefreien Wegen und Zugängen für alle Personengruppen zugänglich und sicherer zu machen, sowie durch eine Neugestaltung der Außenanlage attraktiver zu gestalten.

Aus diesem Grund sollen die für das Dorfleben wichtigen Orte, wie der Kindergarten, der Wendelinussaal und die Kirche, für mobilitätseinschränkte Besucher durch das Projekt „Zukunftsorientierte Gestaltung der Rauenberger Gemeinschaftseinrichtungen St. Wendelinus“ nun barrierefrei werden.

Die Außenanlage soll mit barrierefreien Zuwegungen und Verweilmöglichkeiten attraktiv gestaltet werden. Die vorhandenen Bäume und Sträucher sollen zum Großteil erhalten bleiben und durch Neuanpflanzungen noch ergänzt werden. Bestehende Unebenheiten in Wegoberflächen werden aufbereitet. Außerdem sollen durch Abriss eines alten Gebäudes Parkplätze und auch Behindertenparkplätze geschaffen werden. Des Weiteren soll ein Geräteschuppen mit angegliedertem überdachtem Freisitz errichtet werden, unter dem Kleingeräte zur Pflege der Anlage gelagert werden sollen.

Beschlussdatum: 18.09.2019   Ort: Freudenberg-Rauenberg
Antragssteller: Katholische Kirchengemeinde Freudenberg      Fördermodul: 1, kommunal
primäres Handlungsfeld: HF 3: "Lebenswerte Dörfer durch Innenentwicklung"   Fördersatz: 60 %
weitere Handlungsfelder: HF 4   Status: Projekt befindet sich in der Umsetzungsphase

Pressemitteilungen (PM) zum Projekt:
Sechs von acht Projekten werden gefördert, PM vom 25.09.2019 (Rhein-Neckar-Zeitung, Ausgabe Buchen)

Fit am See heißt es in Götzingen, PM vom 25.09.2019 (Fränksiche Nachrichten, Ausgabe Buchen/Walldürn)

Barrierefreie Wege und besserer Zugang,PM vom 22.11.2019 (Fränkische Nachrichten, Ausgabe Wertheim)Dorfladen soll im Oktober öffnen

Gemeinschaftsgelände wird neu geordnet, PM vom 04.12.2019 (Fränkische Nachrichten, Ausgabe Wertheim)

 

 

 

 

EU Emblem mit Foerderspruch
EU Emblem mit Foerderspruch
Land Baden Wuerttemberg MLR