Orientalischer Garten Schillingstadt –
Integration pflanzen und wachsen lassen
(privat-gewerblicher Bereich)

Orientalischer Garten HomepageIn der unmittelbaren Umgebung von Schillingstadt leben seit geraumer Zeit etwa 130 Flüchtlinge die in verschiedenen Gemeinschaftsunterkünften leben. Die Integration gelingt trotz unterschiedlichster Ansätze nur in ganz wenigen Ausnahmefällen bei sehr qualifizierten Flüchtlingen. Der Bereich der beruflichen Integration gestaltet sich vor allem durch sprachliche, organisatorische und bürokratische Hürden besonders schwer.

In diesem Projektbereich sollen die Entwicklung und die Vermarktung des Angebotes zur finanziellen Absicherung erfolgen. Es ist geplant ein Begegnungscafe im Außenbereich des Dokumentations- und Begegnungszentrums für den Sommerbetrieb einzurichten. Hierbei wird außerdem eine Küche integriert, die auch für kulturelle Seminare wie z.B. „cook-together“-Events zusammen mit den Flüchtlingen genutzt werden kann.

Mit der Einrichtung eines Begegnungscafes im Rahmen des Orientalischen Gartens soll ein besonderer Akzent in der Integration gesetzt werden. Die Präsentation landestypischer Speisen und Getränke hilft Brücken zwischen den Kulturen zu bauen und eine gegenseitige Wertschätzung zu schaffen. Gleichzeitig soll es die touristische Attraktivität steigern und zu einer weiteren Profilierung der Region im Bereich Gartenreisen beitragen.

Beschlussdatum: 05.12.2016   Ort: Ahorn-Schillingstadt
Antragssteller: Dr.Schürle & Schürle Landscapes GbR   Fördermodul: 2, privat-gewerblich
primäres Handlungsfeld: HF 4 Bürger für Bürger      Fördersatz: 40 %
weitere Handlungsfelder: HF 5, HF 3, HF 2, HF 1   Status: Projekt befindet sich in der Bewilligungsphase

 

 

Pressemitteilungen (PM) zum Projekt:
3. Projektauswahl bringt neue Förderanträge auf den Weg, PM vom 06.12.2016

EU Emblem mit Foerderspruch
EU Emblem mit Foerderspruch
Land Baden Wuerttemberg MLR