Pfeifenorgel für die evangelische Kirche Ravenstein-Merchingen

Die evangelische Kirchengemeinde Ravenstein-Merchingen zählt zurzeit ca. 810 Mitglieder. Zentraler Dreh- und Angelpunkt                                                              der christlichen Ge02 Orgel Mittelmeinde ist die dreischiffige Emporenkirche, die von 1853-1855 in gotischem Stil auf dem Platz einer früheren Kirche erbaut wurde und ein Bau- und Kulturdenkmal der Stadt Ravenstein ist. Sie ist umgeben von verschiedenen öffentlichen Einrichtungen wie der Grundschule, einem Schloss mit Hotel und Gastronomie und der „Alla hopp!“- Anlage und liegt zentral auf dem Lindenplatz inmitten des Dorfkerns. Sie ist eine der größten evangelischen Kirchen der Region (bietet Platz für 700 Menschen) und wird bisher für kleinere bis mittlere Feierlichkeiten genutzt, zu denen Persönlichkeiten aus Kirche beider Konfessionen und Politik als Gäste kommen wie bspw. der Landesbischof. Dies führt zu einer deutlichen Vernetzung von Kommunen, evangelischer und katholischer Kirche. Die Kirche ist bereits an drei Tagen in der Woche der Öffentlichkeit zugänglich und demnach auch für Pilger offen. Unter anderem kreuzen sich in Ravenstein-Merchingen der deutschlandweit bekannte Skulpturenradweg und der Grünkernradweg. Hier befinden sich Verweise für die bekannte Pilgerstrecke „Pfad der Stille“ in Schöntal-Aschhausen, welche nur 4 km entfernt ist. Zudem kreuzt der evangelische Frauenpilgerweg in Baden „Pilgerschön“ (Teilstrecke Madonnenländle) in Osterburken den Skulpturen- und Grünkernradweg direkt. Die schlichte und im Ortskern malerische Sandsteinkirche spricht viele Hochzeitspaare überregional an. Daraus ergibt sich eine Symbiose von Schlosshotel, Gastronomie und kirchlicher Hochzeit.

Jedoch verfügt diese imposante und über die Region hinaus berühmte Kirche lediglich über eine viel zu kleine Orgel, eine sogenannte Walcker-Orgel, die um 1950 als „Notlösung“ angeschafft wurde. Zudem passt diese Orgel leider optisch nicht in den Stil und in die Gestaltung der Kirche, was insbesondere auch von Touristen beanstandet wird.

Schon lange wird dies nun von der kirchlichen und weltlichen Gemeinde bemängelt, ist die Orgel doch für die Einheimischen zentraler Bestandteil der Gottesdienste: Wenn die Besucher mitsingen, ist die Orgel jedoch nicht zu hören, da diese den großen Raum nicht ausfüllen kann. Zudem hat diese Orgel aufgrund ihrer Größe allgemein nie den Ansprüchen an Klang und Raum erfüllt. Dies wird nun immer deutlicher, da der Anteil der älteren, höreingeschränkten Generation an den Gottesdienstbesucher immer weiter wächst. Es ist zudem zu erwarten, dass der Anteil in Zukunft noch weiter steigt, da ganz in der Nähe der Kirche eine Senioreneinrichtung gebaut wird. Zudem ist eine Bespielung aufgrund fehlender Funktionen oft nicht mehr möglich. Konsequenz ist der Verzicht der Orgel als Begleitung. Es wird befürchtet, dass dies den Rückgang der Gottesdienstbesucherzahlen weiter forciert. Gerade jetzt in der Zeit der Corona-Pandemie wurde deutlich, dass vielen Gottesdienstbesuchern der Gemeindegesang mit Begleitung der Orgel sehr wichtig ist und das Singen sehr vermisst wird. Dennoch ist zu beobachten, dass mit der Orgelmusik auch ohne Gesang die Sinne der Menschen angesprochen werden. Projektinhalt ist daher der Kauf und Einbau einer größeren und funktionsfähigeren, sowie optisch in das Bau- und Kulturdenkmal passenden Orgel.

 

Beschlussdatum: 02.07.2020   Ort: Ravenstein-Merchingen
Antragssteller: Evangelische Kirchengemeinde Ravenstein      Fördermodul: 1, kommunal
primäres Handlungsfeld: HF 3 "Lebenswerte Dörfer durch Innenentwicklung"   Fördersatz: 60 %
weitere Handlungsfelder: HF 5, HF 4   Status: Projekt befindet sich in der Umsetzungsphase


Pressemitteilungen (PM) zum Projekt:

Eine neue Orgel für Merchingen, PM vom 21.11.2020 (Fränkische Nachrichten, Ausgabe Buchen/Walldürn)
Neun LEADER-Vorhaben für die Region Badisch-Franken beschlossen, PM vom 18.07.2020 (Wittighäuser Amtsblatt)

 

 

 

EU Emblem mit Foerderspruch
EU Emblem mit Foerderspruch
Land Baden Wuerttemberg MLR