Kinderkunstwerkstatt als Lern- und Erlebnisstätte

06 Atelier PrsentationDie antragsstellende Grundschullehrerin und Kunstpädagogin hat durch ihre Lehrtätigkeiten in Freiburg und Karlsruhe schon viel Erfahrung im Bereich der elementaren künstlerischen Bildung gesammelt. Nach der Geburt ihres Sohnes und dem daraus entspringenden Wunsch wieder zurück in die „alte Heimat“ Rosenberg-Bronnacker zurückkehren zu wollen, stellte sich nun die neue Herausforderung ihre Erfahrungen auch weiterhin beruflich in Badisch-Franken umsetzen zu können. Mit dem Schritt in die Selbstständigkeit, der Einrichtung einer Kinderkunstwerkstatt, will die junge Mutter nun Beruf und Familie miteinander vereinbaren. Die Antragstellerin will einen Raum für Bildung, Kunst und Kultur schaffen und insbesondere Kindern aber auch PädagogInnen ein neues Angebot für Fort- und Weiterbildung darlegen.
Inhalt des Projekts ist der Neubau eines barrierefreien Ateliers, die Grundausstattung des Atelierzubehörs und die Gestaltung der Außenanlage mit Parkmöglichkeiten. Das Projekt schafft einen neuen Treffpunkt für den Ort Bronnacker und trägt zur Attraktivitätssteigerung bei. Vielerlei geplante Kooperationen zum Beispiel mit der Gemeinde Rosenberg und dem Zweckverband RIO, werden zu einer nachhaltigen Vernetzung des Angebots führen.Das Projekt unterstützt den Nachhaltigkeitsaspekt in zweifacher Hinsicht. Zum einen wird durch das Holzhaus das Kriterium des ökologischen Bauens bedacht. Weiter basiert das Konzept der Kunstwerkstatt auf der künstlerischen Arbeit mit wertlosem Material (Abfallmaterialien) und fördert einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen. Angedacht ist in diesem Zusammenhang eine Kooperation mit Betrieben, die unbedenkliche Reststoffe (z.B. Stanzmaterial, Verpackungsmaterial) zur Verfügung stellen. Auch soll es möglich sein im Rahmen von Praktika in der Kinderkunstwerkstatt mitzuwirken.

Beschlussdatum:  09.04.2019   Ort: Rosenberg-Bronnacker
Antragssteller: Privatperson   Fördermodul: 2, privat
primäres Handlungsfeld: HF 2 Zurück in den Beruf- Frauenarbeitsplätze       Fördersatz: 40 %
weitere Handlungsfelder: HF 3, HF 5, HF 4   Status: Projekt befindet sich in der Antragstellung



Pressemitteilungen (PM) zum Projekt: 
Weitere 700.000 € werden durch LEADER in die Regíon investiert, PM vom 10.04.2019

EU Emblem mit Foerderspruch
EU Emblem mit Foerderspruch
Land Baden Wuerttemberg MLR