Barrierefreier Zugang an der Laurentiushalle in Tauberbischofsheim-Dittwar

4 PlanungDie Laurentiushalle im Tauberbischofsheimer Stadtteil Dittwar ist ein beliebte Veranstaltungs- und Sporthalle für Einheimische. Vor allem Vereine und der örtliche Kindergarten nutzen die im Jahr 1962 erbaute Halle im Ortskern. Für private Anlässe kann die Location ebenfalls genutzt werden. Der Zugang zur Halle erschwerte jedoch mobilitätseingeschränkten Personen die Teilnahme an Veranstaltungen oder an Angeboten der Vereine. Besucher mit Rollator, Rollstuhl oder auch Kinderwagen waren stets auf Hilfe angewiesen.

Aus diesem Grund wird der Zugang an der Laurentiushalle durch eine Rampe barrierefrei umgebaut. Zum Bau der Rampe wird die bestehende Treppe abgebrochen und durch eine Gehhilfen-gerechte Rampe ersetzt. Örtliche Vereine beteiligen sich mit ehrenamtlichem Engagement bei den Abbruchmaßnahmen.

Das Projekt stellt eine Reaktion auf den demographischen Wandel der Bevölkerung, deren Zahl in den Altersgruppen über 50 Jahre weiter ansteigt, dar. Die Lebensqualität von Personen mit Mobilitätseinschränkung wird durch die mögliche Teilhabe am öffentlichen und gesellschaftlichen Leben verbessert. Bei der Zielgruppe handelt es sich nicht nur um Rollstuhlfahrer. Auch Mütter mit Kinderwagen, schwangere Frauen, ältere Menschen sowie sonstige Personen aller Altersgruppen werden vom Bau des barrierefreien Zugangs profitieren. 

Beschlussdatum:  06.06.2018   Ort: Tauberbischofsheim-Dittwar
Antragssteller: Stadt Tauberbischofsheim   Fördermodul: 1, kommunal
primäres Handlungsfeld: HF 3 Lebenswerte Dörfer durch Innenentwicklung       Fördersatz: 60 %
weiteres Handlungsfeld: -   Status: Projekt befindet sich in der Antragstellung



Pressemitteilungen (PM) zum Projekt:
In und für die Region - weitere Projekte erhalten Fördermittel, PM vom 12.06.18

EU Emblem mit Foerderspruch
EU Emblem mit Foerderspruch
Land Baden Wuerttemberg MLR