/* MAP */ /* MAP */

Logo Seckach verbindet 
Die Gemeinde Seckach liegt am Übergang des Odenwaldes zum Bauland und vereint somit auf ihrer Gemarkung in geologischer Hinsicht den vulkanischen Buntsandstein und den unteren Muschelkalk. In seiner heutigen Form entstand das Gemeinwesen am 1. Januar 1972 durch den freiwilligen Zusammenschluss der Gemeinden Großeicholzheim, Seckach und Zimmern. Alle drei Ortsteile wurden in der zweiten Hälfte des 8. Jahrhunderts erstmals urkundlich erwähnt und sind somit nachweislich mehr als 1200 Jahre alt.

Die Epoche nach dem II. Weltkrieg bis heute war von einem großen Strukturwandel geprägt, denn die ursprünglich von der Landwirtschaft geprägten Orte haben sich längst zu schmucken Wohngemeinden weiterentwickelt. Gleichzeitig war ein großer Bevölkerungszuwachs zu verzeichnen, was vor allem dem Zuzug vieler Heimatvertriebener sowie von Aus- und Übersiedlern zu verdanken ist.
Ebenfalls in dieser Zeit entstanden und kontinuierlich gewachsen ist mit dem Kinder- und Jugenddorf Klinge eine Einrichtung, die für Seckach als absolutes Alleinstellungsmerkmal bezeichnet werden kann. Dienten die im II. Weltkrieg in der sog. „Teufelsklinge“ errichteten Baracken zunächst im Jahre 1946 als zentrales Durchgangslager für den Landkreis Buchen, so schufen der Gründer Pfarrer Heinrich Magnani und seine Mitstreiter in der Folgezeit die größte stationäre Jugendhilfeeinrichtung Deutschlands, welche sich heute mit mehr als 60 Gebäuden bis auf den Höhenrücken zwischen Seckach und Schlierstadt erstreckt. Die „Klinge“ ist der größte Arbeitgeber in der Gemeinde Seckach.

Standortvorteile hat Seckach aber vor allem wegen seiner verkehrsgünstigen Lage. Seckach BahnhofIn erster Linie ist diesbezüglich die Einbindung in das Verkehrssystem der S-Bahn Rhein-Neckar mit gleich drei S-Bahnstationen (Eicholzheim, Seckach und Zimmern) zu nennen und dieser Effekt wird durch den Bahnknotenpunkt Seckach mit der von hier abzweigenden Madonnenlandbahn in Richtung Miltenberg – Rhein-Main noch weiter verstärkt. Aber auch auf der Straße sind die nächst größeren Orten gut und schnell erreichbar, wozu nicht zuletzt die nur 15 km entfernte A 81 (Auffahrt Osterburken) beiträgt. Gerade vor diesem Hintergrund ist es sehr erfreulich, dass die Bedürfnisse der Grundversorgung einschließlich Allgemeinarzt, Zahnarzt und Apotheke auch weiterhin innerhalb des Gemeindegebietes abgedeckt werden können.

Darüber hinaus ist auch die kommunale Infrastruktur der Gemeinde Seckach auf hohem Niveau ausgebaut. So steht der Bürgerschaft u.a. in jedem Ortsteil eine große Mehrzweckhalle zur Verfügung und je zwei Kindergärten und Schulen bieten beste Voraussetzungen für eine ausgezeichnete Betreuung und Bildung. Ein weiteres Highlight ist das ganzjährig geöffnete Hallenbad mit Sauna, Dampfbad und Liegewiese, welches damit „direkt vor der Haustüre“ die Möglichkeit zu sportlicher Betätigung sowie Erholung und Entspannung bietet.

Über 650 Personen haben in der Gemeinde Seckach einen Arbeitsplatz, wobei neben dem bereits erwähnten Kinder- und Jugenddorf Klinge noch die Bereiche „Automobilzulieferer“, „Textilwarenaufbereitung“ sowie „Elektronikbauteile“ hervorzuheben sind. Aber auch der Freizeitwert der Gemeinde Seckach kann zweifelsohne als „hoch“ bezeichnet werden. Beispielhaft genannt seien nur die große Spiellandschaft im Kinder- und Jugenddorf Klinge, der gewässerkundliche Lehrpfad in Zimmern, das Kulturzentrum mit Heimatmuseum im Wasserschloss Großeicholzheim, der Skulpturenpark im Seckacher Gemeindewald sowie der Bauländer Skulpturenradweg, welcher im Jahr 2016 sein zehnjähriges Bestehen feiern konnte.

Seckach Zimmern Dorftreff
Ihr ganz besonderes Augenmerk legt die Gemeinde Seckach derweil schon seit Jahrzehnten auf die Stärkung ihrer alten Ortskerne. Mit Hilfe der Stadtsanierung und der Dorfentwicklung gelang es, die innerörtliche Bausubstanz merklich zu stärken und auf diesem Wege auch die Bevölkerungsstrukturen auf hohem Niveau zu stabilisieren. Markante Vorhaben, die zu diesem Erfolg maßgeblich beitrugen, waren die Sanierung und Erweiterung des Rathauses mit Vorplatz und Verkehrskreisel, die Neugestaltung des kompletten südlichen Orteinganges im Zuge der Bahnhofstraße sowie die Neugestaltung der Ortsmitten von Großeicholzheim und Zimmern. Mit der Neubebauung des Lamm-Areals sowie der Wiederbelebung des ehem. Empfangsgebäudes am Bahnhof Seckach sollen diese Maßnahmen in Bälde ihren vorläufigen Abschluss finden.


Durch die Zuzugs- und Migrationsbewegungen der letzten Jahrzehnte weist die Gemeinde Seckach heute eine sehr vielschichtige Bevölkerungszusammensetzung auf, was für das gesellschaftliche und kulturelle Leben eine große Bereicherung bedeutet. Neben der klassischen Vereinswelt mit über 50 Angeboten in den Bereichen Sport, Kultur, Soziales usw. haben sich deshalb in Seckach in den vergangenen Jahren insbesondere im Rahmen des Lokale-Agenda-21-Prozesses neue Formen des bürgerschaftlichen Engagements ausgebildet, welche sowohl den aktuellen gesamtgesellschaftlichen Veränderungen als auch dem demografischen Wandel Rechnung tragen.

Text: Gemeinde Seckach


Für weitere Auskünfte steht Ihnen die Gemeinde Seckach gerne zur Verfügung:

Gemeinde Seckach Seckach Hallenbad
Bahnhofstraße 30
74743 Seckach
Tel. 06292/9201-0
Fax 06292/9201-22
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.seckach.de

EU Emblem mit Foerderspruch
EU Emblem mit Foerderspruch
Land Baden Wuerttemberg MLR